Zwischen den Zeilen

In dieser Rubrik findest du Interessantes zu Betrachtung und Interpretation moderner Märchen, die Traumabewältigung zum Thema haben. Der möglicherweise daraus gewonnene Erkenntnisgewinn möge dich in Sachen Weltanschauung und Ethik zum Denken anregen.

 

Zum besseren Verständnis: Stellt man sich seiner Trauer und den damit einhergehenden Ängsten und Sorgen, durchlebt man langandauernde turbulente Gefühlswelten voller Schrecken und Grusel, aber auch Freundschaft und Liebe. Zwar kann man diese eigenen inneren Erlebnisse und die daraus resultierenden Ansichten niemandem augenscheinlich zeigen, aber sie lassen sich beschreiben. Dabei entsteht das Märchen voller emotionaler Abenteuer.

Märchen darf man nicht wörtlich nehmen, sondern man muss sie interpretieren. Durch die Interpretation erfährst du, wie der Autor der Geschichte das spirituell Erlebte selbst einordnet und bewertet.

 

Märchen können aufeinander Bezug nehmen und sich ergänzen, obwohl sie scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Und sie erzählen Überraschendes und Erstaunliches, wenn man ihnen auf die Schliche kommt.

 

Manche sind religiös, andere esoterisch. Manche atheistisch. Aber alle sind spirituell. Sie beschreiben einen Weg zum Seelenheil, mehr oder weniger mit, manchmal auch ohne Gott. Manche sind reißerisch, andere romantisch oder pazifistisch. Manche beschreiben den Gesamtverlauf, andere greifen einzelne Aspekte auf.

 

Für mich bedeutet das Enträtseln einen zauberhafter Rätselspaß und mächtigen Erkenntnisgewinn.

 

Überrasche deine Freunde mit neugewonnenen Erkenntnissen aus den unendlichen Gefühlsabenteuern aufklärerischer Märchen.

Einem Freigeist seine Rechte vorzuenthalten, ist, wie einem Pianisten die Finger zu brechen.
Dann ist es mit der Musik vorbei.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Niekalt Verlag, Bernard Glasa